Sortengalerie mit Bildern

Andenhorn

(Fleischtomate)

 

Nein, keine Paprika! Diese Sorte hat wenige Kerne, festes Fruchtfleisch und schmeckt herrlich tomatig. Diese Tomate kann man auch gut für Saucen und Salate verwenden. Aufgrund ihres relativ festen Fruchtfleisches verwässert sie weder Salate noch Saucen. Pur, auf einer Scheibe Brot mit ein bisschen Salz.... ein Genuss. Praktisch, mit einer Scheibe ist das Brot auch schon voll.

Sie ist im Freiland überraschend widerstandsfähig

 

 

Auriga

(Rundtomate)

 

Eine wirklich alte Sorte, die ursprünglich aus der ehemaligen DDR stammt und sich dort einer großen Beliebtheit erfreut hat. Es ist eine urgesunde Sorte die bestens für den Freilandanbau geeignet ist. Sie hat orangefarbene gleichmäßige Früchte. Die Sorte trägt früh und reichlich. Anfang Juli kann man im Freiland schon ernten, wenn das Wetter mitspielt und man kann lange von diesen schönen Sorten ernten. Auch bei Regenwetter ist sie recht platzfest. Die Pflanze wird nicht sehr hoch und bildet relativ wenige Geiztriebe. Das macht die Pflege einfach. Ausgezeichnet ist der vor allem sehr liebliche und fruchtige Geschmack, dabei hat sie wenig Säure. Die Früchte kann man gut nachreifen lassen.

Nur als Jungpflanze.

 

 

 

Aunt Ruby German Green

 (Fleischtomate)

 

Eine "Überredungsorte"! Die Kunden greifen leider selten zu, weil sie ungenießbar aussieht, eben unreif. Die grünen, reifen Früchte sind aber sehr saftig, haben viel Fruchtfleisch. Reif sind sie orange-grün gestreift und haben einen wunderbar säuerlich-süß-erfrischenden Geschmack. Es ist sehr schade, dass ich die Kunden immer erst überreden muss. Inzwischen baue ich nur noch wenige Pflanzen an, für mich und die Kenner. Diese Sorte muss man einfach haben, sie ist zuuuuuuuuu lecker.

Die Sorte wurde in Deutschland gezüchtet und von einem Auswanderer mit nach Amerika genommen, wo sie auch heute noch als German Green zu haben ist. Ich bin daher nicht davon überzeugt, dass die sogenannten gebratenen grünen Tomaten tatsächlich aus unreifen Früchten zubereitet werden. Es könnte auch ursprünglich ein Rezept aus einer der vielen grün ab- reifenden Sorten sein. Was wiederum gegen diese Theorie spricht, ist die Tatsache, dass sich unreife  Tomatenscheiben recht gut braten lassen. Brät man Scheiben von reifen Tomaten, muss man sich mit dem Wenden sehr sputen, da sie durch die Hitze sehr schnell zerfallen. Wer weiß es genau?? Gebratene unreife grünen Tomaten schmecken nach Apfel finde ich.

Mir werden immer wieder "tolle" grüne Sorten empfohlen, die ich auch probiere oder schon selbst angebaut habe:

Green Giant, Grüne von Helarios, Smaragt, Evergreen. Es tut mir Leid, keine von euch kann geschmacklich auch nur annähernd mit Aunt Ruby mithalten. Aunt Ruby ist süßlich, fruchtig mit feiner Säure und hat noch eine Geschmackskomponente, die den anderen eben fehlt. Die anderen Sorten tragen dafür besser, tja so ist es eben.

 

Beefsteak

(Fleischtomate)

 

Orange-rote, große, fleischige, schnittfeste Fleischtomate. Außen sieht sie eher orange aus aber innen hat sie schönes dunkelrotes festes Fleisch. Ideal für Tomatenscheiben.

Wunderbar tomatig, sehr guter Geschmack!! Die Pflanze bleibt kompakt und wird nur ca. 1,4-1,5 m hoch

Aus meinem Sortiment nicht mehr wegzudenken.

 

 

 

Berner Rosé

(Fleischtomate)

 

Eine alte Sorte, wahrscheinlich aus der Schweiz, rosarot und

saftig-weich, wegen des Geschmacks beliebt. Der Champagner unter den Tomaten sage ich immer. Spritzig leicht und doch sehr tomatig mit einer eher zarten Schale.

Die Größe dieser Sorte variiert sehr stark von normal groß bis sehr groß.

Sie ist wirklich überall bekannt, ob in den USA oder Osteuropa und ich liebe sie auch.

 

Black Cherry

(Cocktailtomate)

 

Tomatengeschmack vom feinsten, sehr intensiv und würzig. Die Schale ist eher fest.

Das macht diese tolle Sorte zu einem knackigen

Bestseller bei meinen Kunden. Ideal zum Naschen für zwischendurch und auch gut haltbar.

 

 

 

Black from Tula

(Fleischtomate)

 

Zartschmelzender Geschmack, saftig und ideal zu Mozzarella.

Soll aus Russland stammen, wie viele andere dunkle Sorten auch. Ebenso wie Black Russion eine Hochgenuss zum Überbacken oder auf dem Grill.

Begrenzt verfügbar.

 

Black Russian

(Fleischtomate)

 

Eine der guten dunklen Tomatensorten.  Black Russian ist aromatisch und nicht

zu süß, dafür richtig schön würzig.  Die Früchte sind dunkelrot bis bräunlich,

haben einen grünen Kragen und sind rund bis oval. Diese Tomate zum Überbacken oder für Soßen ist ein Gedicht, weil sie beim Erwärmen einen noch intensiveren würzigeren Geschmack entwickelt. Diese Tomaten gefüllt auf den Grill und sie essen nie wieder Fleisch. Sie soll übrigens aus Australien stammen.

 

Black Zebra (Reinhards Black Zebra)

(Rundtomate)

 

Diese Sorte kombiniert die Würze von dunklen Sorten mit

dem fruchtig süßen Geschmack der grünen Sorten und ist

noch dazu eine Augenweide. Schon beim Anschneiden, wenn dieses schöne Farbenspiel von tiefdunkelrot  und und hellerem rot erscheint, läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

 

 

Blush

(kleine Flaschentomate)

 

Blush ist eine walzenförmige, gestreifte bzw. geflammte,

gelb-orange-rote mittelgroße Tomate. Blush heißt übersetzt : errötend" und das tut sie auch. Sie bleibt zunächst gelb/orange und bekommt dann einen dezenten rosaton wenn sie reift.

Eine wunderschöne Tomate.

Sie stammt aus Kalifornien. Die Schale ist knackig, aber nicht hart.

Der Geschmack ist süß-tomatig und saftig. Eine Sorte, die nicht nur gut

aussieht, sondern auch sehr gut schmeckt. Sie trägt lange und reichlich.

 

 

Brandywine Apricot

(Fleischtomate)

 

Kartoffelblättrige Tomate von 1885.

Tomate mit einem klassischen leckeren Tomatengeschmack.

Das Fleisch ist weich, süß und saftig.

Ein wirklicher Genuss! Die Brandywine Linie ist in den USA die Tomate schlechthin. Wer

sie probiert, weiß wieso das so ist. Die erste Brandywine des Jahres ist immer meine

und wird an Ort und Stelle sofort  verspeist.

 

Black Zebra Plum

(Datteltomate)

 

 Ich habe Sie geschenkt bekommen. Das sollte eigentlich eine andere Sorte werden, (rot, klein, die Sorte Venusbrüstchen)  aber das kam dabei raus. Ich habe sie dann braune Tropfen genannt.

Eine Schönheit, knackig, würzig im Geschmack, festes Fleisch, lange haltbar! Eine super schöne

Tomatensorte, die ich fest in mein Programm aufgenommen habe.

Ich habe wegen des Namens  recherchiert und bin dann auch fündig geworden. Ich habe sie als

Black Zebra Plum gefunden und sie soll von der Insel La Palma stammen. Es gibt noch eine Sorte, die sehr ähnlich aussieht, etwas länglicher ist und einen kleinen Zipfel hat. (Black Zebra Zapfen)

Die Ernte von Black Teebra Plum ist gut, sie trägt unermüdlich bis zum Frost, sie platzen nicht und lassen sich zudem auch noch gut lagern. Ein "Träumchen"

 

(Chello)

(Cocktailtomate)

 

Besonders süßer und intensiver Tomatengeschmack mit einer leichten säure.

Man kann sie als Buschtomate ziehen, ausgeizen entfällt dann. Ideal für Kübel.

Sie ist eine der ersten Tomaten die im Jahr reif werden und fruchten trotzdem lange.

Nur als Jungpflanze

 

Chinesische Cocktailtomate

(Datteltomate)

 

Dunkelrote Früchte in Form und Größe einer Dattel. Das Fruchtfleisch

und die Schale sind fest. Ein Tomaten zum "kauen" und abbeißen. Der Geschmack ist sehr schön süß und aromatisch. Sie ist außerdem gut lagerfähig.

Ob die Sorte tatsächlich so heißt oder eine Namenskreation der Gärtnerei

ist, von der ich sie bezogen habe, weiß ich leider nicht. Ich habe sie unter diesem Namen noch nirgends anders gefunden. Die Sorte Sprite ist ihr sehr ähnlich

 

 

Copia

(Fleischtomate)

 

Eine außergewöhnlich schöne Tomate! Das Tomatenfleisch ist gelb - rot marmoriert, gestreift. Je nachdem, wie sie aufgeschnitten wird, ergibt sich eine andere Zeichnung. Aber dass wichtigste ist der tolle Geschmack: Sehr saftig, aromatisch, fruchtig-tomatig .

Eine Tomatensorte für das Auge und den Gaumen gleichermaßen. Copia soll eine Kreuzung aus Green Zebra und Marvel Striped sein und wurde zu Ehren

des Amerikanischen Centers für Essen, Wein und Kunst in Kalifornien benannt. Sie macht ihrem Namen alle Ehre!!

 

Fredi

(Datteltomate)

 

Leuchtend orange Früchte in Form und Größe einer Dattel. Das Fruchtfleisch

und die Schale sind fest wie bei der Chinesischen / Sprite. Eine schöne knackige Tomate. Der Geschmack ist aromatisch, süß-fruchtig. Die Früchte lassen sich außerdem gut lagern. Sie ist mit die letzte, die ich im Herbst rausnehme und dann hängt sie immer noch voll mit Früchten.

Gelbes Birnchen

(Cocktailtomate)

 

Fruchtig süße, saftige, gelbe, ovale bis birnenförmige Cocktailtomate. Sie trägt gut und lange bis in den Herbst.

Süß, fruchtig und aromatisch. Kartoffelblättrig. Bei Kinden beliebt.

 

Gelbe Königin

(Salattomate)

 

Die Goldene Königin soll zwischen 1870 und 1880 gezüchtet worden sein

 (Nicht zu verwechseln mit der goldenen Königin, die eher orange abreift und milder im Geschmack ist) Sie soll die beliebteste gelbe Sorte im deutschen Raum sein; mild-süß mit wenig Säure, aber ausgezeichnetem Aroma. Ich persönlich habe sie noch nirgendwo im Tomatenangebot gefunden.

Außer bei mir natürlich. Ab 2017 wieder im Programm.

 

 

Grüne Zebra

(Fleischtomate)

 

Smaragdgrünes, saftiges Fruchtfleisch. Sehr fruchtiger und frischer Geschmack.

Mit zunehmender Reife wird sie grün gelb. Viele lassen sich von der ungewöhnlichen

Farbe evtl. abschrecken, weil man mit Farbe grün eben unreife Tomaten assoziiert.

Aber wer diese Tomate nicht probiert, verpasst etwas und inzwischen ist sie auch schon recht bekannt.

 

Kavkasskaja Liana,

(Flaschentomate)

 

Kernarme, weichsaftige, pinkrote Flaschentomate, die aus Russland stammt. Als 'Kaukasische Liane' bekannt. Saftig und sämig zugleich, mit festem Fruchtfleisch und dezenter Säure.

Die rosa Farbe könnte vermuten lassen, dass der Geschmack eher mild ist,

was aber tatsächlich nicht so ist. Sie schmeckt eher tomatig-herzhaft als süß und hat eine weiche Schale.

 

Malcolm Lincoln

(Fleischtomate)

 

Herzförmige zartrosa Fleischtomate, ähnlich wie das Jap. Ochsenherz, aber die Schale ist etwas fester als die beim zarten jap. Ochsenherz. Das macht sie etwas unempfindlicher, aber der Geschmack ist ebenfalls hervorragend und hat noch andere Nuancen drin. Sensationell finde ich. Die Blätter dieser Sorte sind stärker gefiedert und hängen immer ein wenig herab, was nicht zum übermäßigen gießen verleiten sollte!

 

 

Mariannas Peace

(Fleischtomate)

 

Eine kartoffelblättrige Sorte.

Süß-fruchtiger und einzigartig guter Geschmack. Galt einmal als "die köstlichste und teuerste Tomate der Welt" Die schöne leicht gerippte Frucht ist eher rosa-rot, was leider dazu führt, dass Kunden sich davon abschrecken lassen. Es wird wohl wegen der Farbe vermutet, dass sie nicht so schmackhaft ist. Sehr zu unrecht. Sie ist eine meiner Lieblings Fleischtomaten und man muss diese tolle Sorte unbedingt probieren.

Wirklich lecker!! Ein Massenträger ist sie leider nicht.

 

Mexikanische Honigtomate

(Cocktailtomate)

 

Ob die Sorte tatsächlich aus Mexico stammt, ist nicht belegt.

Die roten Früchte wiegen ca. 15 bis 25 Gramm, sind saftig, süß und würzig.

Die Pflanze wird ca. 2 m hoch und kann auch mehrtriebig als Busch gezogen werden.

Die Früchte bleiben dann etwas kleiner, werden aber aromatischer. Auf dem Markt

wird diese Sorte für 23/24 und 25 € pro Kilo verkauft. Ob es sich dabei um die identische

Sorte handelt, kann ich nicht sagen. Jedenfalls ist selbst ernten entschieden günstiger,

da diese Sorte keine besonderen Anbaumethoden benötigt. Sie trägt gut und reichlich, auch wenn das auf dem Bild so nicht zu sehen ist( sie schmeckt halt gut und wird sofort "abgegrast" wenn was reif ist) Wer ein Fan von süßen kleinen Cocktailtomaten ist, ist hiermit an der richtigen Adresse!

Nur als Jungpflanze.

 

 

 

 

 

Ochsenherz (japanisch)

(Fleischtomate)

 

Diese große rosarote Fleischtomate ist weniger bekannt, hat aber im Gegensatz zum französischen Ochsenherz eher die typische Herzform. Sie soll aus Japan stammen und die Früchte werde im Laufe der Kultur wirklich gigantisch groß. Die Früchte sind sehr  fleischig, saftig und süß und haben so gut wie keine Kerne. Die Haut ist sehr dünn und zart. Ideal für Suppen und Soßen, da sie beim Erwärmen sofort zerfällt ohne matschig zu werden. Aber auch in Scheiben geschnitten z.B. zu Mozzarella sehr lecker.

Durch die Herzform sowieso ein Highlight auf dem Teller! Auf dem Bild liegt die Frucht auf zwei Brandywine

Ochsenherz, Coeur de Boeuf (französich)

(Fleischtomate)

 

Die Frankreich-Urlauber kennen sie. Das französische Ochsenherz.

Diese große Fleischtomate  ist bekannt unter dem Namen Coeur de Boeuf. Die birnenförmigen beuteligen Früchte sind besonders fleischig, haben wenige Kerne und überzeugen mit einem süßlichen Aroma. Warum sie aber Ochsenherz heißt???

Orange Flasche

(Flaschentomate)

 

Eine wirklich unkomplizierte tolle Sorte. Sie ist sehr wüchsig, kräftig, trägt lange herrlich fruchtige, süße und saftige Tomaten. Die Früchte lassen sich gut lagern und bringen Farbe in jeden Salat.

Wem Fleischtomaten sonst zu groß sind, der sollte diese in seinem Garten ausprobieren und/oder Kavkasskaja Liana.

 

Orange Russian 117

(Fleischtomate)

 

Wunderschöne, herzförmige, orange-rot-rosa-gelbe Tomate mit gelb-rosa marmoriertem Frucht­fleisch, vollfleischig, saftig süß, fruchtig-würzig. Es sind Nuancen im Geschmack, die

sich nicht beschreiben lassen aber für einen ganz außergewöhnlichen Geschmack sorgen.

Eine Tomate für den guten Geschmack und fürs Auge.

 

 

Paul Robsen (Black Ethiopian)?

(Eiertomate)

 

Es soll eine amerikanische und eine europäische Variante geben. Ich hab den Verdacht, dass das hier eher Black Ethiopian ist. Ich versuche die amerikanische zu bekommen um den Geschmack abzugleichen. Aber auch wenn das hier Black Ethiopian ist, die muss man einfach zum "fressen" gern haben, so gut schmeckt sie. In Form Farbe und Geschmack habe ich noch nichts vergleichbares entdeckt.

Paul Robeson ist eine dunkel- braune Tomate aus Russland. Sie ist benannt nach dem Schauspieler, Sänger, Sportler, Autor und Bürgerrechtler Paul Robeson. Im Rahmen seines Engagements für die Menschenrechte besuchte Paul Robeson 1934 die Sowjetunion, wo er große Anerkennung erhielt. Diese Tomatensorte wurde nach ihm benannt. Es ist eine kräftig, würzig schmeckende, saftige Sorte, die in keinem Sortiment fehlen sollte. 

 

 

Rufus Carrigans Mexican Pink

(Fleischtomate)

 

Rufus Carrigan hat diese Sorte gezüchtet. Sie stammt aus

Guadalajara in Mexiko. Die Früchte sind rosarot, sehr schwer (bis zu 900g) und sind für so eine große Fleischtomate sehr schmackhaft. Ein feiner Geschmack, der sehr schwer zu beschreiben ist, den man aber unbedingt probiert haben muss.
Ich habe sie 2015 das erste Mal angebaut und mich in diese tolle Sorte gleich verliebt.

 

 Ruthje

(Rundtomate)

 

Diese Tomate ist, wie ich finde wirklich eine Sensation. Sie wurde in Deutschland gezüchtet, sieht eher unscheinbar aus, abgesehen von der kleinen Spitze unten und ist auch etwas kleiner als andere normale Rundtomaten. Sie trägt sehr früh schon Früchte, die lange an der Pflanze halten und auch

sehr gut lagerfähig sind. Sie trägt sehr lange bis in den Herbst hinein. Der Geschmack ist

außergerwöhnlich gut. Ich habe bisher noch keine  bessere rote normalfrüchtige Tomatensorte gefunden. Das Beste: auch nachgereifte Früchte, die man im Herbst auf die Fensterbank gelegt hat, haben immer noch ein gutes Tomatenaroma. Die Pflanze ist gegenüber Krankheiten sehr unempfindlich. Gegen die Samtfleckenkrankheit scheint sie resistent zu sein. Lediglich gegen Botrytis ist sie in meinen Häusern empfindlich. Hier muss man sehr gut aufpassen und rechtzeitig ausputzen, dann hat man damit auch keine Probleme. Diese Sorte ist ein Muss.

Mitte November habe ich die letzten grünen geerntet und in den Keller gelegt. Sie reifen gut nach und schmecken allemal besser als das was man im Supermarkt um diese Zeit bekommt.

 Pink Tiger

(Cocktailtomate)

 

Die Früchte sind süß, mit einer feinen Säure. Ein einmaliges Aroma. Eine

 schöne bissfeste, knackige Tomate mit einer faszinierenden Optik. Pink Tiger ist

 etwas Besonderes unter den besonderen! Fast zu schön zum Essen, aber einfach

 zu lecker nur zum Ansehen. Sie ist kein Massenträger, deshalb steht sie bei mir im Garten,

damit ich auch was habe, weil ich sie nihct für den Markt anbaue

Nur als Jungpflanze

 

Schneewittchen

(Cocktailtomate)

 

Diese Sorte baue ich schon seit vielen Jahren an und sie ist meine Lieblingscocktailtomate.

Ich treffe damit leider nicht den Geschmack der Allgemeinheit. Die Sorte ist süß und ganz besonders fruchtig und saftig, was ich besonders mag. Da andere Sorten bei meinen Kunden besser ankommen, baue ich nur wenige Pflanzen an, für die andere Liebhaber und für mich. Bei dieser Sorte ist es ganz typisch, dass sie von Woche zu Wocher besser schmeckt.

Schmatzefein

(Cocktailtomate)

 

Eine sehr wüchsige und kräftige Sorte. Die ersten Früchte sind früh reif, mit die ersten im Jahr und sehr saftig. Diese Sorte ist sehr robust. Im Freiland habe ich sie jedoch noch nicht ausprobiert.

Die Pflanze hängt voll mit rosafarbenden Früchten.

Nur als Jungpflanze.

Striped Roman

(Flaschentomate)

 

Die saftigen, rot-gelb gestreiften Früchte sind aromatisch und haben festes Fleisch mit wenig Kernen.  Der Geschmack ist saftig, fruchtig, süß-würzig. Zur Ernte sollte man sie nicht voll reif werden lassen, da sonst der Geschmack leidet, sie wird dann mehlig. Allerdings wird das kaum passieren, weil man gierig davor sitzt, sobald sich die Tomate färbt! Die Blätter dieser Sorte sind feiner und mehr gefiedert als bei anderen, ähnlich wie bei Andenhorn. Sie brauchen daher auch etwas mehr Wasser als andere Sorten. Der tolle Geschmack und die Optik dieser Sorte machen sie wertvoll. Nicht mehr wegzudenken

 

 

Sungella

(Rundtomate)

 

Die Tomate besitzt ein ausgewogenes Säure-Zuckerverhältnis und ein sehr gutes Aroma. Sie ist sehr saftig, hat einen aromatisch-süßen Geschmack und ist wegen ihres geringen Säuregehalts besonders magenschonend.

Ein Klassiker und eine unempfindliche Sorte.

 

Vesennij Mieurinskij

(Cocktailtomate)

 

Die Tomate stammt aus Russland. Der Geschmack ist schön süß und sie ist ein Massenträger.  Die Früchte sind ca. 4 cm groß, hellrot und eher flachrund, die Haut ist eher dünn. Angeblich sollen die Früchte, wenn sie getrocknet und in Öl eingelegt werden, noch süßer werden. Die Sorte ist fast so süß wie Supersweet wobei Supersweet extrem süß ist und der Tomatengeschmack deshalb ein bisschen leidet, finde ich. Daher finde ich Vesennij als Ersatz für den Hybriden ideal.

Ich habe eine Pflanze im Blumenbeet zu Testzwecken und sie wächst und trägt, dass es eine Freude ist, trotz des miserablen Sommers (2017) ein echter Geheimtipp fürs Freiland!! Im Internetzt habe ich gelesen dass Vesennij angeblich eine hohe Keimtemperatur von 30°C benötigen würde. Ich habe das nun ausprobiert und kann das nicht bestätigen. Höhere Temnperaturen beschleunigen die Keimung, aber dass sie nicht keimen stimmt nicht. Alter Samen keimt schlecht, mit der Themeratur hatte das in meinem Versuch nichts zu tun.

 

 

 

Weißer Pfirsich

(Rundtomate)

 

Eine fast weiße, alte deutsche Sorte. Eine Tomate mit einer sehr, sehr, sehr zarten dünnen Schale, die leicht behaart ist.  Bei Vollreife hat sie zarte rosa Bäckchen. Sie hat ähnlich wie Sungella ganz wenig Säure und schmeckt mild. Von der Größe liegt sie zwischen einer Cocktail- und einer normalen Tomate. Durch die sehr zarte Schale ist diese Tomate empfindlich und von der Konsistenz her auch weicher als andere Tomaten, aber trotzdem schnittfest. Die "Unart" mancher Kunden, die Reife einer Tomate durch drücken zu testen, ist hier ganz besonders ärgerlich, weil die Tomate dann sofort Stellen bekommt. Meine Tomaten werde immer fast reif geerntet und sind daher sowieso weicher als Discountertomaten. Das hat aber keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit. Wer Tomaten benötigt, die einen Monat lang halten sollen, ist bei anderen Anbietern sicher besser aufgehoben. Da bekommt man den adäqaten Geschmack gleich dazu.

Ich baue den Weißen Pfirsich an, weil er mal was ganz anderes ist und ich den sehr feinen Geschmack  mag. Eine Tomate für Feinschmecker und Genießer. Ein echter Hingucker und etwas ganz besonderes auf jeden Fall.

 

Neue Sorten

In diesem Jahr kann ich einige wenige Exemplare von meinen neuen Sorten anbieten und hoffe auf regen Autausch bezüglich Geschmack und Ernte. Ein tolle Sorte kann an einem schlechten Platz oder einem schlechten Sommer einfach nicht  schmecken, wird dann aussortiert, obwohl es eine super Sorte ist. Die Beschreibungen zu den Sorten haben ich den Erfahrungen der Anbauer entnommen. Die meisten Sorten habe ich von Karen Golden aus den USA. Im nächsten Jahr kommen meine eigenen Erfahrungen dazu.

Amerikanische Paul Robeson

(Fleischtomate USA)

Diese Tomate hat Kultstatus unter den Samensammlern und Tomaten Kennern. Es ist die amerikanische Variante dieses Namens. Tiefe, satte Färbung - düster, dunkel-rot, mit dunkel-grünen Schultern und rotem Fleisch, das so unverwechselbar, süß und rauchig schmeckt. Tennisball groß sind sie meist rund, aber einige sind leicht abgeflacht. Da sie in Sibirien gezüchtet wurde, setzt sie Früchte auch bei niedrigeren Temperaturen an und ist gut für kühlere Anbaugebiete geeignet.

Big Cheef

(Fleischtomate)

Ebenfalls eine hervorragende Fleischtomate aus den USA. Sie gilt dort als eine der am besten schmeckenden "schwarzen" Tomaten, die heute erhältlich sind. Das ist nicht überraschend mit Brandywine Sudduth (ebenfalls eine legendäre Tomatensorte in den USA) als ein Elternteil. Big Cheef gilt als besonders ertragreich und sehr robust gegen Hitze- und Krankheiten. Es heißt, wer sie einmal probiert hat, wird ein Leben lang ein Plätzchen für diese Tomate im Garten haben.

Black Magic

(Cherrytomate)

Mit ihren ausgeprägten grünen Schultern sieht sie nicht so schmackhaft aus, aber das täuscht gewaltig! Ich finde sie sogar noch würziger als Black Cherry und vollmundiger. Sie hat noch eine weitere Geschmackskomponente, die schwer zu beschreiben ist, aber süchtig macht. Außerdem ist sie ebenfalls sehr ertragreich und robust. Ein Geheimtipp. Im letzen Jahr habe ich die Sorte noch einmal ausgelesen.

 

Brandywine Black

(Fleischtomate)

Die Früchte sind relativ groß, kugelförmig bis oblatförmig und haben einen exzellenten, komplexen, vollen Geschmack, eben Brandywine. Bei intensiver Sonneneinstrahlung bekommen die Früchte deutlich grün gestreifte Schultern. Besonders hervorzu-heben, neben dem Geschmack natürlich, ist die hohe Ertragfähigkeit von Brandywine Black und dass sie so robust und widerstandsfähig ist.

Brandywine Sudduth

 (Fleischtomate)

 

Das ist sie, die legendäre Brandywine Sudduth. Diese Sorte wurde vom Tomatensammler Ben Quisenberry von Big Tomato Gardens erhalten. Er hat die Sorte von Dorris Sudduth Hill (deren Familie sie über 100 Jahre lang angebaut hat). Unvergleichlich im Geschmack. In den USA muss sich jede neue Züchtung mit diesem Geschmack messen. Schöne große rosa Früchte, unglaublich reicher, herrlicher intensiver Tomatengeschmack. Sie wird von vielen als die leckerste Tomatensorte überhaupt angesehen. Einfach eine außergewöhnliche Tomate, auf die kein Tomatenliebhaber verzichten sollte! Wenn sie so gut ist wie meine Brandywine oder besser....., ich kanns kaum erwarten.

Brownies

(Cocktailtomate)

Manchmal heben sich neue Sorten von allen anderen ab, wie es bei den Brownies der Fall ist.

Buchstäblich hunderte von perfekten braunen Früchten in Golfball-Größe, die an langen Rispen hängen. Ausgezeichneter, ausgewogener Geschmack - nicht zu süß und nicht zu sauer. Außerdem ist die Pflanze sehr robust und widerstandsfähig. Ich bin gespannt.

Buttermilk Falls

(Fleischtomate)

Buttermilk Falls mit Buttermilch Fälle zu übersetzten klingt ein bisschen doof finde ich. Wenn die reifen Früchten an der Pflanze hängen sieht es aus wie ein Buttermilch Wasserfall würde man auf Deutch sagen. Wir belassen es bei Buttermilk Falls.

Gelbe Tomaten sind historisch nicht so würzig und wirken blass. Buttermilk Falls sind die Ausnahme. Sie war unter den Top drei der am besten schmeckenden Tomaten des Jahres 2015 in den USA!

Die Pflanzen produzieren Massen an Früchten, bleibt aber selbst eher kompakt und wird nur ca. 1,50 hoch. Ideal also auch für Kübel auf dem Balkon und Terrasse. Die Tomate hat die perfekte Kombination aus Fleisch, Saft und Gel. Aufgeschnitten sieht sie zudem auch noch sehr hübsch aus. Ich bin sehr zuversichtlich dass alles so stimmt!

CHOCOLATE CHERRY

SCHOKOLADENKIRSCHE

Diese hochproduktive Sorte wurde aus der Black Cherry ausgelesen. Dunkelviolett in der Farbe, süß und lecker im Geschmack. Sie soll gleichmäßiger tragen als Black Cherry. Ein Hingucker allemal. Viele Leute glauben, dass dies die bestschmeckende Kirschtomate auf dem Markt ist.

Costoluto Genovese

(Fleischtomate)

Eine aus Italien stammende, platzfeste, alte Sorte. Wird dort viel angebaut. Guter Ertrag, mittelgroße, flachrunde (diskusförmige), stark gerippte, rote Früchte sehr würzig. Sehr aromatisch und wunderschöne Form und Farbe der Früchte. Nicht so saftig, festes Fleisch, ideal für Tomatenscheiben, Salat oder auch zum Füllen. Wer von Italiens Tomaten schwärmt meint evtl. diese?

Dixiewine

(Fleischtomate)

Das ist eine verdammt gute Tomate! Sie soll nicht nur ein Arbeitspferd sein, was den Ertrag angeht, sondern soll auch noch unschlagbar robust sein. Geschmacklich ist sie eine ernst zu nehmende Konkurrenz für die in den USA so beliebte Brandywine. So beschreibt Karen Golden sie.

Eine robuste, widerstandfähige Fleischtomate, die auch Regenwetter trotzt, können wir in unserem Klima auf jeden Fall gut gebrauchen. Wenn sie auch nur ansatzweise hält was sie verspricht, ist sie demnächst immer mit dabei.

Druzba

(Fleischtomate)

Eine alte bulgarische Rarität (der Name bedeutet Freundschaft‘). Die Sorte ist benannt nach der Hafenstadt Druzba in der Nähe von Varna. Sie ist sehr fleischig, hat wenig Kerne und ist kräftig im Geschmack. Sie ist widerstandsfähiger gegen Krankheiten, Schädlinge und widrige Wetterbedingungen als die meisten anderen Sorten, eine ideale Wahl für den Anfänger und Profi.

Die Früchte reifen rot ab und erreichen ein Gewicht von bis zu 350 gr. Von der Form her ist die Tomate leicht flach. Für  schlechtes Sommerwetter immer ein Tipp.

Eli

(Fleischtomate USA)

Tomatengeschmack wie früher!

Große, tiefrote/rote Früchte von höchsten Geschmack - 9 von 10 Punkten! Überdurchschnittliche Produktion, sehr gute Resistenz gegen Krankheiten. Wenn sie rote Tomaten favorisieren dann sollte diese Sorte in Ihrem Sortiment nicht fehlen. Karen Golden ist sehr begeistert, ich bin gespannt. Alle Beschreibungen der Sorten die ich auch kenne, kann ich nur unterschreiben. Ich bin sehr zuversichtlich.

Emerald Apple

(grüne Fleischtomate)

Eine herrliche grüne Sorte soll sie sein! Die plattrunden, gerippten Früchte sind enorm groß, manche Exemplare können bis 1kg erreichen.
Und das ohne viel Arbeit und Pflegeaufwand, denn die Pflanzen haben sich als sehr robust erwiesen.
Von den großfrüchtigen Sorten auch die früheste. Das ist für unsere kurzen Sommer schoin ein Argument
Der Geschmack soll sehr gut sein, süß-zitronig, sehr tomatig, mit viel Tiefe und Komplexität. (Vielleicht ein Alternative zu Aunt Ruby? Geschmacklich fast nicht zu toppen, es dürften mehr Früchte reifen). Diese Sorte soll auch bei  schlechtem Wetter nicht versagten, ertragreich sein und noch toll schmecken. Es kommt auch immer aufs Wetter an.
Grüne Tomaten werden in der Regel ja sowieso unterschätzt, die meisten davon haben nämlich einen herausragenden Geschmack. Emerald Apple will sich einreihen.

Golden Pinaple

(Fleischtomate)

Viele kennen die Ananastomate und lieben sie. Diese Sorte ist irgendwann aufgetaucht und wahrscheinlich eine Variante der Ananastomate, nur noch viel besser!! Man kann es kaum glauben, dass das gehen soll. Herrlicher Geschmack, kräftige Pflanzen mit reichlich großen goldgelb-roten wunderbaren Früchten.

Käsetomate

(Stabtomate)

Kompakt wachsen Pflanze für Balkon und Terrasse. Trägt reichlich Früchte, die eher herzhaft sind und nicht so süß. Daher wohl auch der Name. Für den vollen Geschmack sollte sie vollreif geentert werden. Sie wird dann am Boden rötlich. Die Pflanze ist robust und sie trägt früh.

Die Früchte sind dunklegelb und am Boden rötlich wenn sie reif sind. Leider noch kein Bild verfügbar.

Mico Tom

(Mini Cocktailtomate)

Kein Platz für Tomaten? Jetzt kein Problem mehr. Das ist die ideale Tomate für die Fensterbank oder den zu kleinen Balkon.

Diese extrem kompakt wachsende Tomate passt überall hin. Sie produziert Massen von kleinen roten Früchten. Sie sollten sie voll reif, also dunkelrot werden lassen, dann wird es ein vollkommenes Geschmackserlebnis.

Pink Sibirien Tiger

(Fleischtomate)

Potenziell zu schön um sie zu essen! Wenn Sie sie nicht probieren, haben Sie was verpasst. Tomatensorten mit Rosa und/oder -blauanteilen sind im Geschmack oft lasch. Bei dieser Sorte ist das nicht so. Viel mehr Tiefe im Geschmack als eine typische rosa Sorte, mit guter Säure und ausgewogenem Zuckerverhältnis. Die Früchte werden um die 300g schwer, sind fast kernlos und die Produktivität ist sehr hoch. Der Geschmack soll ausgezeichnet sein. Das ist die Beschreibung von Karen Golden, die diese Sorte ausgelesen hat. Sie hätte sich nicht so viel Mühe gemacht, wenn es nicht stimmen würde.

 

Pruden Purple,

(Fleischtomate)

Sie vertragen keine Tomaten??  Karen Golden schreibt, sie hat einen Freund, der auf Tomaten allergisch reagiert und sie eigentlich nicht essen kann. Bei dieser Sorte ist das anders.

Die großen Früchte sind leicht gerippt, nicht wirklich lila, sondern ein tief Rosa mit karminrotem Fleisch. Fast ohne Kerne, glatte Haut, die Früchte sind von ausgezeichnetem Geschmack. Sehr lecker, sehr produktiv und früh für eine Fleischtomate! Sie toleriert kühles Wetter und schwierigen Bedingungen. Die kräftige kartoffelblätterte Pflanze produziert eine große Menge von großen, leicht abgeflachten, platzfesten Früchten mit dunkelrosa Haut und purpurnem Fleisch mit einem ausgezeichneten Geschmack. Sie wird schon mit Brandywine verglichen!

Russische schwarze

(Stabtomate)

 

Nicht identisch mit Black Russian, die ja eine Fleischtomate ist. Diese seltene Sorte aus der unteren Ukraine (Czerno Tomat) produziert  fast identische, runde, feste, im Geschmack exquisite, süß-salzig dunkel- rotbraun Früchte. Sie ist wahrscheinlich die beste und begehrtesten aller normal-früchtigen ‚schwarzen‘ Tomaten. Auch hier gilt wie bei fast allen anderen „schwarzen“ Tomaten auch, sie ist tiefbraun.

Tasmanien Chocolate

(Fleischtomate)

 

Die dunkelgrünen Pflanzen haben eine normale Blattform aber die Blätter sind immer leicht gekräuselt. Die Pflanze ist kräftig und wächst kompakt, sie wird nur etwa 1,2m hoch. Also eine ideale Balkontomate, die sich mit einem 20l Topf zufrieden gibt. Die Früchte sind mahagonifarbend, flachrund, und werden zwischen 140 - 350 Gramm schwer. Der Geschmack ist vollmundig, ausgewogen und lecker. Die Sorte wurde in Australien gezüchtet und in Tasmanien weiterentwickelt. Sie gehört zur sogenannten Open Source Seed Initiative, das bedeutet: jeder darf diese Sorte anbauen und vermehren. Niemand darf auf diese Sorte oder einer Neuzüchtung daraus ein Patent erheben und die Sorte für sich schützen lassen.

Sie ist für alle und soll es bleiben!!

 

Thick and Fat

(Pflaumenförmige)

Das Saatgut war ein Geschenk und ich probiere sie aus.  Thick and Fat passt schon mal auf die Pflanze an sich. Ein kräftiger dicker Stil, kräftige Blätter und jetzt, (mitte April) hat sie schon die ersten Blüten. Sie ist sehr früh. Sie hat dunkelbraune, pflaumenförmige Früchte. Vom Geschmack müssen wir uns überraschen lassen. Dunkle Sorten sind jedoch in der Regel sehr würzig!

Violet Ciemny (Korzula 128)

(Fleischtomate)

Dunkelrote Fleischtomate mit smaragdgrünen Streifen. Die Früchte sind etwa 300g schwer, sie zählt also zu den mittelgroßen Fleischtomaten. Die Pflanze ist sehr robust und produziert Mengen an Früchten. Sie hat einen süßen Geschmack mit einem leicht säuerlichen Unterton. Entwickelt wurde diese Sorte in Polen von Anna Jankowska, sie ist dort als Korzula bekannt und geschätzt wird für ihre tollen Tomatenzüchtungen. Diese Sorte sieht nicht nur wunderschön aus, sondern schmeckt auch gut. Ein Elternteil dieser Sorte ist Copia, da dürfen wir gespannt sein!

White Queen

(Fleischtomate)

In diesem Jahr habe ich viele Sorten von Karen Golden bekommen. Sie hat die Sorte White Queen hoch gelobt. Obwohl ich keine weißen Sorten mehr ausprobieren wollte, vertraue ich auf Karen und baue einige an. Die Pflanzen sind sehr kräftig.

Sie beschreibt sie so: Die liebste weiße Sorte vieler Tomatensammler! Schöne cremige, blass gelblich-weiße Früchte. Wenn sie geschnitten werden, zeigen sie ein rosa errötetes Interieur. Die mittelgroßen Früchte sind fleischig und fruchtig. Aber entscheidend ist der Geschmack. Er ist duftig, fruchtig und intensiv süß. Eine sehr produktive Sorte, die es verdient angebaut zu werden. Sie nahm mit dieser Sorte an einer informellen Tomato Tasting Veranstaltung teil und kam auf den zweiten Platz (2013)!

 

Sorten, die ich in diesem Jahr in kleinen Mengen anbaue und von denen Früchte zu haben sind:

 

 

Aunt Ruby, eine super tolle grüne Sorte, aber es ist anstrengend, die Kunde immer davon überzeugen zu müssen, sie

                      wenigstens mal zu probieren.

Auriga, diese Sorte ist besonder gut für den Freilandanbau geeignet, sie wurde in der ehemaligen DDR gezüchtet

Black Magic, im letzten Jahr (2016) stark ausgemendelt, leider. Jetzt teste ich es noch einmal, weil sie sehr würzig ist     

                          und sie gerne ins Sortiment nehmen würde.

Chello, eine schöne Buschtomate sehr früh sehr lecker und reich tragend

Granspa ´s Cock´ s Pflaume, ein Geschenk eines Tomatenfans, in 2017 leider sehr spät erst ausgesäht, ich könnte sie

                                          nicht richtig testen. Sie hat eine schöne Form und bekommt in 2018 eine neune Chance bei mir.

Pink Tiger, leider spät, aber zuuu lecker

Podsinsskojer Wunder, 2017 ausprobiert es sind zwei verschieden Tomaten dabei rausgekommen. Eine davon ist sehr

                             köstlich, die andere erinnerte mich an Andenhorn, die ich ja weiterhin im Sortiment habe. Die köstliche

                             werde ich nun weiter auslesen.

Brandywine rot?? Aus einem aus der Art geschlagenen Sämling habe ich eine rosarote statt einer gelben Brandywine

                              bekommen und diese weiter kultiviert. Ich hatte sie im Topf im Innenhof stehen und mir nicht allzu

                             viel davon versprochen.....bis ich sie probiert habe............ das war ein Fest!!! Wir haben versucht den

                            Geschmack zu beschreiben, uns fiel nichts passendes ein. Dann hat meine Freundin probiert und sagte:

                            die schmeckt "hübsch" Ja: hübsch im Sinne von rein,  vollkommen, perfekt einfach

                            woooow dieser Geschmack. Leicht süß aber nicht zu süß, tomatig aber nicht zu tomatig, fruchtig aber

                           nicht zu fruchtig...toll. Ich habe viele, viele Sorten schon probiert aber ich drücke mir die Daumen,

                             dass ich diese  Sorte auslesen und stabilisieren kann, wenn es nicht zufällig eine Rückkreuzung der

                             ursprünlichen  Brandywine ist, die ja auch rosarot sein soll. Ich versuche nun Saatgut von Brandywine

                            rot zu bekommen, dann habe ich den Vergleich. Dieser Geschmack ist einfach sensationell.

 

Neue Sorten die ich in diesem Jahr teste und die ich dann auch in kleinen Mengen mit zum Markt bringe

 

Ananas Noir

Black Apple

Big Cheef

Brandywine Black

Brandywine Sudduth

Brownie

Buttermilk Falls

Chocolate Cherry

Delicious

Dixiewine

Druzba

Dr. Wyches Yellow

Eli

Emerald Apple

Eva Purple Ball

Golden Pinapple

Käsetomate

Pink Sibirien Tiger

Pruden Purple

Russische schwarze

Sgt Pepper

Thick and Fat

Tasman Chocolate

Violet Ciemny Korzula 128

White Queen

 

 

 

 

 

In diesem Jahr (2018) wollte ich keine neuen Sorten ausprobieren um genug von meinen Standarts anbauen zu können, aber... nun sind es doch 26 neue Sorten geworden, es hört sich immer alles so toll an. ( Soviel zum Thema Selbstdisziplin) Nun werde ich mal sehen, was die Versprechen denn so hergeben und wer es in die Sortengallerie mit Bildern schafft im nächsten Jahr!!

 

 

 

 

 

Sorten, die ich in den letzen Jahren ausprobierte habe und die entweder mir oder den Kunden aber meistens beiden nicht geschmeckt haben, oder sich im Anbau in großen Mengen leider nicht gelohnt haben:

Ailsa Craig, eine schottische Sorte, rot , kommt an Ruthje nicht ran

Alicante, große rote Salattomate, Ertrag hoch aber kein Geschmackserlebnis, kommt an Ruthje nicht ran

Antho gelb, sehr kräftige Pflanze, hübsche Früchte, Geschmack zu mild für mein Sortiment

Banana Legs, für mich wässrig im Geschmack, evtl. falscher Standort?

Belle Coeur Bluegold ich hab sie nun zwei Jahre angebaut, sie sieht gut aus, keine Frage, aber der Geschmack ist mir zu

                                        mild und eindimensional, aber es gibt Liebhaber und daher biete ich sie als Jungpflanze an.

Belgium Pink, für mich wässriger Geschmack, mit einem seltsamen Beigeschmack, nicht meins. Stand falsch?

Bianca, lecker süß aber Johannisbeertomate und nicht zu bezahlen ist, wenn ich sie ernten muss.

Black Altai, hatte ich woanders probierte und war begeistert, selbst angebaut und war entäuscht vom Geschmack,

                      haben ausgemendelt.

Black Krim, guter Geschmack aber Black Russion für meinen Geschmack besser

Black Opal, verbesserte Black Cherry: ich konnte keine große Verbesserung feststellen. Die Früchte sind kleiner und

                      reifen ein wenig früher. Der Geschmack ist etwas feiner finde ich. Allerdings ist sie noch anfälliger gegen

                     Botrytis gewesen als die Black Cherry sowieso schon im Folienhaus ist. Über die Hälfte der Pflanzen sind

                     früh schon eingegangen. Vielleicht ein schlechtes Jahr?

Black Pear, die größte geschmackliche Entäuschung für mich überhaupt, evtl. das gleiche wie Black Plum?

Black Plum, sieht schön aus, trägt sehr reichlich, aber ich finde sie einfach nur mehlig im Geschmack, sehr schade,

                        evtl. falscher Erntezeitpunkt?

Black Prince, ähnlich wie Paul Robsen und die finde ich eben deutlich besser

Black Trüffel, auch diese als Feinschmeckersorte angepriesene Sorte fand ich wirklich entäuschend im Geschmack;

                          auch diese Sorte hängt voller schöner Früchte, die mir einfach nicht schmecken.

Bloody Butcher, eine schöne, saftige, rote Sorte, ich mag sie sehr gerne, zu normal für meine Kunden und eben nicht 

                                   so gut wie Ruthje

blue Tom, wünderschöne Sorte, geschmacklich eher durchschnitt

Bonny Best, kein Geschmackserlebnis finde ich, kommt an Ruthje nicht ran 

Brandywine yellow, Ertrag war leider sehr gering, ich probiere es noch einmal

Brandywine Cherry rosa, toller Geschmack, ganz hervorragend, leider nur geringer Ertrag, deshalb Privatpflanze im

                                    Garten zum naschen. Evtl. schlechtes Jahr?

Cherokee Purple war extrem anfällig bei mir, kaum Ernte gehabt, verbrannt? Geschmack eher mild. Sieht in der Kisten

                                neben meinen anderen Schätzen eher unappetitlich aus, weil sie rosa /grau ist.

Chocolate Stripe, die Frucht und vor allem die grünen Streifen blieben bei uns sehr hart, was ich geschmacklich nicht

                               gut fand, in dem Jahr vielleicht verbrannt?

Conny  eine schöne rote Fleischtomate, sehr lecker, wurde von meinen Kunden aber nicht angenommen, mir

                             vollkommen unverständlich. Nun ist es mein Geheimtip für mich!

Costoluto Genovese ist sehr spät gewesen, zu spät für den hohen Norden? Anbau 2013 war auch ein schlechtes Jahr

Ei von Puket, für mich eine Wassertomate

Evergreen eine grüne Fleischtomate, kann Aunt Ruby nicht das Wasser reichen

Eva Purple Ball, sah aus wie Ei von Puket und geschmacklich auch kein Highlite. Falscher Samen?

First in Field (der Name ist mir schleierhaft, sie war von allen roten Sorten bei mir am spätesten reif!!)

Grappoli Corbarino, soll super schmecken, die beste rote Tomate, so wurde sie mir angepriese. Mich hat sie nicht

                                    überzeugen können,  kommt an  Ruthje nicht ran

Gelbe Königin, angeblich Vorgänger der goldenen Königin, leckere Sorte, aber auch hier mühselig die Kunden zum

                              probieren zu bringen, dehalb zu zugunsten anderer Sorten in diesem Jahr (2016) Anbaupause

Goldene Königin, eine alte Sorte, die eher gelb/orange wird bei Vollreife, deshalb Sungella im Anbau

Green Bumble Bee, sind lecker, aber reifen sehr spät und sind bei mir ausgemendelt

Green Giant ich habe sie 2017 ausprobiert: Aunt Ruby ist besser!

Grüne Traube,      ein echter Genuss aber sehr spät erst reif

Grüne von Helarios,   eindimensionaler Geschmack im Vergleich zu Aunt Ruby keine Alternative, obwohl sie besser

                                         trägt

Grüne Zebra Birne sieht toll aus, schmeckt lecker, ist aber auch später, passt nicht zu den andern Sorten, für den

                                    Garten aber top, da habe ich auch immer welche. Ein paar Jungpflanzen gibt es auch immer

Haubners Vollendung, fand ich nichts besonderes, kommt an Ruthje nicht ran

Harzfeuer, kartoffelblättrige Auslese. Die Früchte sind eher kleiner. Da ich mit Ruthje eine hervorragende Sorte habe,                         nur als Jungpflanze.

Herz von Gonsiorow, ein Geschenk eines Tomatenfans, erinnert mich sehr an das russische Ochsenherz

 

Hilbilly, hat bei mir nie so ausgesehen wie auf den schönen Werbebildern, Brandywine schmeckt mir besser

Ildi, da ich mit der gelben Birne schon eine gute gelbe Cocktailsorte habe  und die Sorte für mich nicht besser

           schmeckt...

Indigo Rose, für mich eine echte Mogelpackung, interessante Tomate, die für mich keinen Geschmack hat, evtl. muss

                         man sie draußen anbauen? In 2017 ausprobiert Geschmack, auch nicht besser.

Indische Fleischtomate, auch sehr lecker aber Black Russion eine Nuance besser oder sogar die gleiche?

Isis Candy, sie ist nicht so süß wie zb. Supersweet, sieht schön aus aber hat mich nicht so recht überzeugt

Katinka, orange Cocktail aber leicht wässirig im Geschmack bei mir, wegen Randlage?

Kleines Ochsenherz, ich konnte keinen Unterschied zu Beefsteak entdecken

Limonchiki, sie sieht aus wie eine Zitrone und ist wahrscheinlich identisch mit der "deutschen" Zitronentomate?,

                       geschmacklich fand ich sie normal, nichts herausragendes

 

Löwe, ein Geschenk eines Tomatenfans, eine große, rote gerippte Fleischtomate, sehr guter Ertrag aber geschmacklich

              eine normale Tomate

 

Lupitas F1, lecker , lange Rispen aber sehr harte Schale, deshalb baue ich lieber andere an

Marvell Striped, fruchtig bunte Fleischtomate, große Früchte, da ich aber Brandywine Apricot und Copia anbaue, ist  

                               mir die Marvel zu eindimensional im Geschmack.

Michis Dunkle Lager , andere dunkle schmecken mit deutlich besser und sie ist mir viel zu hart

Moskvich, alte russische Sorte, evtl. eher was fürs Freiland?

Muchamiel            Saatgut evtl. fasch? sie war alles andere als "mucha süß"

Nebrasca Wedding, Brandywine Apricot ist für mich geschmacklich besser

Noir blue fruit, sieht schön aus, aber die blauen Sorten haben eben nicht diesen intensiven Geschmack, den ich

                            meinen Kunden bieten möchte. Ich habe noch keine richtig gute gefunden.

Nothern Deligt eine schöne frühe, saftige süße kanadische Sorte aber wenig Ertrag. Fürs Feiland geeignet. Der Ertrag

                              ist nicht hoch, die Pflanze hat ein begrenztes Wachsum bei mir gezeigt

ornage Fleshed Purple smudge, ja sehr schöne Sorte, geschmacklich nichts besonderes finde ich

Outdoor Girl, der Geschmack war normal, kann mit Ruthje nicht mithalten

Oaxacan Juwel (so wirds geschreiben) hatte ich sie vor Jahre ausprobiert und war enttäuscht. Ich denke aber, dass es

                               NICHT diese Sorte war, da sie komplett gelb war. Der Geschmack war mau. Ich hatte sie im Kübel,

                                das kann auch viel ausmachen. Sie soll einen Versuch wert, ich muss sie noch mal testen.

Persimom, schöne runde ornage Fleischtomate, aber Brandywine ist einfach besser finde ich.

Pink Bumble Bee, sieht super schön aus, der Geschmack war eher mau, stand am Rand, zuviel Wasser bekommen?

                                     die Früchte der getopften Pflanzen schmeckten dagenen sensationell, waren aber auch nur ein

                                    drittel so groß, also keine Überraschung. Für mich dann zu wenig Ertrag, für den Hausgarten klasse.

Pink Tiger wünderschöne und leckere Sorte, etwas später als die andere und zu gunste andere Sorten nur noch als

                        Jungpflanze im Angebot. Sie ist einfach zu lecker. Im verregneten Sommer 2017 habe ich eine Pflanze

                        zuhause im Beet, sie macht sich gut und trägt auch gut.

Prinzess of Gothik, und wieder eine wunderschöne, fast schwarze Tomate...... mit kaum Geschmack. Ich habe sie  

                         sowohl im Gewächshaus als auch im Freihen angebaut. Draußen wurde sie wirklich schwarz, aber

                         geschmacklich für mich ein Flop

Reinhards Kumato, extrem harte Schale und Frucht, Golfball verdächtig, oder lag es am heißen Sommer 2015??

Riesentraube

Rote de Berao, für Supen und Soßentomate vielleicht gut, aber da baue ich lieber andere Sorten für Salate etc. an

Roter Heinz, alte Sorte aus dem Raum Hannover, allein deswegen müsste ich sie im Sortiment haben, eigentlich, aber

                        Ruthje ist nun mal geschmacklich  besser. Für die Erhaltung biete ich Pflanzen als Jungpflanzen an und

                        teste sie nun im Freiland. 2017 haben sie sich wacker draußen geschlagen

Schlesische Himbeere zugunsten von Berner Rose´   baue ich sie nicht an. Wie sie tatsächlich aussehen muss, habe ich

                       noch nicht herausfinden können. Es gibt verschieden Bilder dazu im Netz.

                       Schöne runde, normalgroße, hellrosa Tomaten mit schönen Kelchblättern werden als Schlesische

                       Himbeere auf dem Markt verkauft.  Dass kann sie definitiv nicht sein, da es sich um eine Fleischtomate

                       handelt!

                      Die, die ich angebaut habe, sahe wenigsten so aus wie die echte, konnte aber meiner Meinung nach

                      geschmacklich mit Berner  Rose´  nicht mithalten! In diesem Jahr (2018) teste ich sie noch einmal.

Smaragt eine grüne Fleischtomate, kann Aunt Ruby nicht das Wasser reichen

Schmatzefein bei mir extrem kräftige Jungpflanze. Reift früh und lange, aber der Geschmack ist für mich leicht

                        wässrig.( Sie ist sehr saftig) Sie gehört nicht zu meinen Favoriten aber sie hat viele Liebhaber, deshalb

                        biete ich sie als Jungpflanze an.

Super Sweet F1  Sehr süß (mir zu süß) reich tragen, eine schöne Sorte keine Frage, hab sie lange, lange

                         angebaut. Aber ein Hybrid und das Saatgut wird immer teurer und besonders ärgerlich, sie mendeln aus.

                          Ich habe mich  deshalb sogar schon bei den Quedlinburgern beschwert. Eine dumme Antwort gab es und

                         zwei gartis  Tütchen Samen. Von denen sind wieder ein paar ausgemedelt! Nun habe ich sie

                         rausgeschmissen und  baue  die ebenbürtige Vesennij an!!

Tai Pink: Ei von Puket? schmeckten mir beide nicht

Tlacolula Ribbed, zugunsten des franz. Ochsenherz in diesem Jahr (2016, 2017) nicht angebaut

Violette Kirsche, ich konnte keinen Unterschied zu Black Cherry erkennen

Vintage Wine sind bei mir ausgemendelt, war aber auch lecker und Braune mit Spitze getauft.

Vite (Milan), ein Geschenk eines Tomatenfans, eine herzförmige, große rote Fleischtomate, geschmacklich hat sie

                          mich nicht überzeugt; ich hatte sie aber auch nur im Container und das Jahr 2017 war ein sehr

                         schlechtes Tomatenjahr

White Beauty, schneeweiße Fleischtomate, da ist alles raus gezüchtet, inclusive der letzte Rest Geschmack, leider

                          (oder hatte ich nur Pech?)

Winterkeeper, ich habe immer noch eine Frucht aus der Saison 2017 (jetzt ende Januar im Keller) und sie sieht

                              immer Top aus, wie frische geerntet. Sie ist geschmacklich aber säuerlich und das ist nichts für

                             mich. Wer das mag sollte sich für das Einlagern diese Sorte anbauen!!

Zuckertraube, da ist der Name nicht Programm für meinen Geschmack, evtl. falscher Standplatz?

 

Ich habe noch keine bessere grüne Fleischtomate als Aunt Ruby gefunden, Aunt Ruby trägt aber leider nicht so gut. Also suche ich weiter, bis dahin gibt es keine Alternative zu meiner leckeren Aunt Ruby.

Eine lecke weiße suche ich immer noch. Hab mich dieses Jahr (2018) wieder "überreden" lassen, von einer überschwenglichen Beschreibung. Mal sehen, wenn die auch nicht schmeckt, lasse ich mich nicht mehr "reinlegen"

 

 

Bei einigen Sorten hatte ich den Verdacht, dass ich nicht das bekommen habe, was ich an Samen bestellt hatte, weil die Tomaten nicht den Sortenbeschreibungen entsprachen. Evtl. konnten sie dadurch geschmacklich nicht punkten?

 

Was meinen Geschmack nicht trifft wird nicht angebaut. Ich mag gerne Tomaten, die eine süßliche Komponente haben und dazu noch safig sind. Die Kombi ist für mich genial, aber nicht so häufig. Daher habe ich einige Sorten nicht im Sortiment, denen diese Süße fehlt, die aber für andere Liebhaber evtl. das Größte sind.  Das ist das Schöne bei Tomaten, so viele Sorten so viele Varianten, da ist für jeden was dabei!!! Wenn ich den Platz hätte, würde ich sie alle anbauen!